Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS   IMPRESSUM DATENSCHUTZ INHALT  

Presseerklärungen
 
Anfragen/Anträge  
Redebeiträge  
Zeitungen  
Dokumente  
Medienreflexe  
Gedichte  
Die Linke/
Liste Solidarität
2011 - 2016
 
Die Linke/
Liste Solidarität
2006 - 2011
 
Liste Solidarität
2001 - 2006
 

 

Anfrage vom 22.09.2011:

Situation der Altenpflege in Rüsselsheim

Bezug: Mündliche Anfrage Heinz-Jürgen Krug im SozJA am 13.9.2011 und Vereinbarung mit S. Gieltowski und J. Dreiseitel diese auch in schriftlicher Form einzureichen.

Die Liga der freien Wohlfahrtspflege Hessen hatte in Verfolgung ihrer Kampagne „Altenpflege.SocialNetworking 3.0“ am 13.9.2011 zur Bekräftigung ihrer Forderungen zu einem Aktionstag für eine bessere Pflegepolitik aufgerufen. Die Forderungen betreffen unter anderem die Situation in der
Ausbildung und ihrer Finanzierung (u.a. seit 2002 keine Anpassung der Gelder für die Altenpflegeschulen an die Preissteigerungen, geplante Kürzung bei den
Abbrecherpauschalen) und die angemessene Entlohnung der Pflegeberufe.

Um genauer zu erfahren, wie sich die von der Liga kritisierte Situation in der Altenpflegesituation in Rüsselsheim widerspiegelt, sollen VertreterInnen der
Rüsselsheimer Altenpflegeeinrichtungen (GPR Seniorenresidenz, Martin- Niemöller-Haus, Senterra Pflegeresidenz …) in den SozJA eingeladen werden und dort über die Situation an ihren Einrichtungen berichten.

Dabei sollen bezüglich AltenpflegerInnen und AltenpflegehelferInnen insbesondere folgende Fragen – jeweils mit aktuellen Angaben und für die Entwicklung der letzten fünf Jahre - beantwortet werden:

a) Wie ist das Verhältnis von tatsächlicher Stellenzahl und
    Stellenzahl gemäß Personalberechnungsschlüssel
    (in absoluten Zahlen)?
b) Werden Auszubildende auf den Pflegeschlüssel angerechnet?
c) Wie ist/war die tatsächliche Besetzung der Stellen?
d) Wieviele Ausbildungsplätze (Altenpflege und Altenpflegehilfe)
    gibt/gab es?
e) Wie ist/war die Besetzung der Ausbildungsplätze?

 

Presseerklärung vom 27.09.2011

 

 

   
© 2016 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de