Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS   IMPRESSUM DATENSCHUTZ INHALT  

Presseerklärungen
 
Anfragen/Anträge  
Redebeiträge  
Zeitungen  
Dokumente  
Medienreflexe  
Gedichte  
Die Linke/
Liste Solidarität
2011 - 2016
 
Die Linke/
Liste Solidarität
2006 - 2011
 
Liste Solidarität
2001 - 2006
 

 

Antrag vom 14.01.2013 zur Behandlung in der Stadtverordnetenversammlung  am 16.01.2013:

Pflasterungsbeschlüsse Marktstraße/ Gemeindeplatz aufheben

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rüsselsheim beschließt:

1. Die Beschlüsse der StVV zu den Drucksachen 320/06-11; 90/11-16; 144/11-16; 203/11-16 werden aufgehoben. Sollten schon Vergaben für Arbeiten im Zusammenhang mit diesen Beschlüssen stattgefunden haben, werden sie umgehend zurück genommen.

2. Der Gemeindeplatz bleibt in seinem Kernbereich mit den bestehenden Bodenbelägen erhalten. Ebenso erhalten werden die sieben bestehenden Bäume, wobei allerdings die Baumeinfassungen erneuert werden.
Falls sich herausstellt, dass die beiden oder einer der beiden geschädigten Bäume sich nicht mehr erholen, sind sie durch gesunde Bäume zu ersetzen.

Begründung:

Die ursprünglich geplante Neupflasterung trägt nichts zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Marktstraße und auf dem Gemeindeplatz bei. Eine sinnvolle Schaffung von Sitzgelegenheiten ist auch ohne Neupflasterung möglich.

Durch kriminelle Aktivitäten sind 2011 zwei Linden auf dem Gemeindeplatz schwer beschädigt worden, offenbar um die nicht vorgesehene Baumfällung zu erzwingen. Derzeit ist noch nicht sicher festzustellen, ob die Linden dauerhaft so geschädigt sind, dass sie nicht mehr austreiben werden. Bei einer der beiden gibt es sogar bereits erfreuliche Anzeichen eines Wiederaustreibens.
Gerade innerstädtischer Baumbestand ist ein wertvolles Gut. Es dauert Jahrzehnte, Bäume in dieser Größe heran zu ziehen.
Der Gemeindeplatz ist in seinem derzeitigen Zustand nicht nur nutzbar, sondern gerade wegen des Baumbestandes attraktiv.
Es ist nicht hinnehmbar, dass der Baumfrevel nun durch die Fällung noch belohnt wird.

 

Presseerklärung vom 14.01.2013

 

   
© 2016 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de