Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES TERMINE ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS IMPRESSUM DATENSCHUTZ INHALT  

News  
Termine  
Presseerklärungen  
Anträge/Anfragen  
Redebeiträge  
Medienreflexe  
Zeitung  
Gedicht des Monats  
   
   

 

Presseerklärung vom 19.08.2020:

Linke/Liste Solidarität kritisiert Griesers Griff nach dem Eigenbetrieb Kultur 123

Der Eigenbetrieb Kultur 123 erbringt mit der Stadtbücherei, der VHS, der Musikschule und dem Theater ein breites Angebot für Rüsselsheimer Bürgerinnen und Bürger. Die Betriebsleitung scheidet altersbedingt aus. Obwohl dies offensichtlich frühzeitig zu ersehen war, hat Bürgermeister Grieser diese wichtige Position weder rechtzeitig noch überhaupt ausgeschrieben. Grieser besetzt die Stelle kommissarisch mit Personal aus seinem Umfeld.

Die Linke/Liste Solidarität findet dieses Vorgehen weder dem Aufgabenbereich, der Entwicklung des Kulturprofils noch der Transparenz der Stellenbesetzung für förderlich und fordert eine umgehende Ausschreibung und zügige Besetzung der Betriebsleitungsstelle. Das Profil der zukünftigen Betriebsleitung muss auf die Erhaltung und den Ausbau des jetzigen Angebots und die Entwicklung des Kulturprofils der Stadt zielen.

Die Linke/Liste Solidarität wird bei der Erstellung des Haushaltsplan 2021 auf die Wiederbelebung der lange vernachlässigten politischen Bildungsarbeit bei der Volkshochschule, durch Haushaltsmittel und die Einrichtung einer entsprechenden Stelle hinwirken.

 

 

 

 

 

   
© 2020 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de