Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS   IMPRESSUM KONTAKT INHALT  

Presseerklärungen
 
Anfragen/Anträge  
Redebeiträge  
Zeitungen  
Dokumente  
Medienreflexe  
Gedichte  
Die Linke/
Liste Solidarität
2006 - 2011
 
Liste Solidarität
2001 - 2006
 
   

 

Medienreflex Januar 2014

Sowas kommt von sowas

Einst Wiesheu (Jura, CSU, 1,75 Promille), Mehdorn (MBB; Bundeswehr, DASA), dann Grube von MBB, Hanagarth von BMW und jetzt das:

„Ronald Pofalla wird Vorstandsmitglied bei der Deutschen Bahn“ (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ronald-pofalla-cdu-wird-vorstandsmitglied-bei-der-deutschen-bahn-a-941553.html ), also ab jetzt lieber doch wieder mehr Auto fahren. Schließlich muss seine Bezahlung (1,3 bis 1,8 Mio „dem Vernehmen nach“) und die Kosten für das „eigens für ihn geschaffene Resssort“ irgendwie wieder reingeholt werden. Vielleicht mal wieder die Wartungsintervalle verlängern und dort – „sein Steckenpferd ist Arbeitsrecht“ – Personalabbau betreiben?

Interessant auch, dass das, was bis gestern mit „Sein Rückzug aus der Politik hatte familiäre Gründe“ bezeichnet wurde immerhin mit einem Bundestagsmandant verbunden gewesen wäre. Das wäre offenbar also eine unpolitische Freizeitbeschäftigung gewesen.

Andererseits: „Was bleibt, ist die Leiharbeit“ - wennn überhaupt ne Arbeit, http://www.echo-online.de/region/ruesselsheim/
Praktiker-Aus-Was-bleibt-ist-die-Leiharbeit;art1232,4593327
, auf jeden Fall „Kein Stellenangebot nach Tarifgehalt“. Mit kein Tarifgehalt geht’s ja Pofalla wie den ehemaligen Praktiker-Beschäftigten.

Sowas kommt von sowas (wenn auch indirekt) !

 

 

 

   
© 2016 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de