Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS   IMPRESSUM DATENSCHUTZ INHALT  

Presseerklärungen
 
Anfragen/Anträge  
Redebeiträge  
Zeitungen  
Dokumente  
Medienreflexe  
Gedichte  
Die Linke/
Liste Solidarität
2011 - 2016
 
Die Linke/
Liste Solidarität
2006 - 2011
 
Liste Solidarität
2001 - 2006
 

 

Presseerklärung vom 11.12.2013:

Linke/Liste Solidarität:
Mehr Sicherheit für Radverkehr

Mit einem Antrag in der Stadtverordnetenversammlung will die Linke/Liste Solidarität zur Sicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern beitragen.  Unmittelbarer Anlass ist der Unfalltod einer Radfahrerin durch einen rechts abbiegenden LKW am 14. November auf der Mainzer Straße.

Die linke Liste fordert deshalb, dass die Radwege an der Mainzer Straße bezüglich ihres Gefährdungspotentials für Radfahrer und Radfahrerinnen überprüft und daraus Maßnahmen zur Behebung dieser Gefährdungspotentiale entwickelt werden. Dabei soll auch der Vorschlag des ADFC zur Verwendung spezieller Tote-Winkel-Spiegel an den Ampeln („Trixi-Spiegel“) berücksichtigt werden. Die Linken fordern in ihrem Antrag Überprüfung und danach beschlossene Maßnahmen bis zum Frühjahr 2014 zu realisieren.

Zur Begründung weisen sie darauf hin, dass nach Versicherungsstatistiken bei Unfällen zwischen abbiegenden Kraftfahrzeugen (Pkw und Lkw) und geradeaus fahrenden Radfahrern zu über 90 % die Kfz-Fahrer Hauptverursacher der Unfälle waren und das Risiko eines Personenschadens bei diesen Unfällen sechsmal höher als im gesamten Unfallgeschehen ist.

 

Antrag vom 05.12.2013:
    Gefährdungspotential für Fahrradfahrer
    in der Mainzer Straße beheben!

 

 

 

   
© 2016 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de