Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS   IMPRESSUM KONTAKT INHALT  

Presseerklärungen
 
Anfragen/Anträge  
Redebeiträge  
Zeitungen  
Dokumente  
Medienreflexe  
Gedichte  
Die Linke/
Liste Solidarität
2006 - 2011
 
Liste Solidarität
2001 - 2006
 
   

 

Medienreflex Juni 2013:

Feudalsystem?

"Die Linke/Liste Solidarität erklärt ihre Unterstützung für die Beschäftigten im Einzelhandel und ihre Gewerkschaft beim Kampf um die Erhaltung vernünftiger tariflicher Bedingungen und eine bessere Bezahlung. Die Arbeitgeberverbände im Einzelhandel haben den Rahmentarifvertrag gekündigt. Damit wollen sie nach der vielfältigen Aufspaltung regulärer Stellen in Minijobs, der massiven Auslagerung der Regalbeschickung und der Steigerung von Leiharbeit eine weitere Verschlechterung der Arbeitsbedingungen möglich machen."

So beginnt die Stellungnahme der linken Liste zu den Auseinandersetzungen und Warnstreiks im Einzelhandel. Dafür war bisher noch kein Platz in den Rüsselsheimer Lokalzeitungen. Aber was nicht war, kann ja noch kommen. Es haben halt die vielen Berichte und Fotos zum "königlichen Besuch" von Maxima mit Hut aus den Niederlanden und OB aus Rüsselsheim keinen Platz gelassen für die Solidarität mit Frau Antje und Frau Hilde und Frau Emine, die mit Niedriglohn ganz "Real" maxima-l ausgebeutet den Käse aus Holland in die Kühltheke einsortieren.

Die gesamte Erklärung hier

Nachtrag vom 07.06.2013:
    Artikel in der Main-Spitze vom 07.06.2013

 

 

 

 

 

 

 

   
© 2016 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de