Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim — www.liste-solidaritaet.de
HOME AKTUELLES TERMINE ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS IMPRESSUM KONTAKT INHALT  

News  
Termine  
Presseerklärungen  
Anträge/Anfragen  
Redebeiträge  
Medienreflexe  
Zeitung  
Gedicht des Monats  
   
   

 

Medienreflex November - 3 - 2016:

22.11.2016

Ei wo isse denn die linke Liste?

Wie immer plädiere ich angesichts der redaktionellen Hektik für Nachsicht:

Im Vorbericht des Rüsselsheimer Echos (http://www.ruesselsheimer-echo.de/lokales/ruesselsheim/ Buergerinitiative-setzt-auf-Frankfurter-Verstaerkung-im-Kampf-um-mehr-Ruhe;art57641,2332206 ) von Robin Göckes zur heutigen Veranstaltung der BI gegen Flughafenerweiterung (19:00 Brauhaus Hassloch!) schreibt er „Das Viererbündnis von WsR, SPD, Grünen und SPD hat sich den Kampf gegen den Fluglärm …“. Ei wo ist denn da die Linke/Liste Solidarität geblieben – von der doppelten SPD geschluckt? Und das bereits nach ein paar Monaten im Bündnis. Ein weiterer Beleg für die Gefahren der Einbindung von Linken ins bürgerliche Staatsgefüge? (zur Debatte: https://www.rosalux.de/publication /21896/die-linke-in-regierungsverantwortung-analysen-erfahrungen-kontroversen.html )

Ein zusätzlicher, sogar offizieller Beleg: In der Drucksache 99/16-21 wird formuliert: „Für die SPD-Fraktion gehören der Verbandsversammlung … an: … stellvertretendes Mitglied: Karl-Heinz Schneckenberger“. Schneckenberger ist immer noch Fraktionsvorsitzender der Linken/Liste Solidarität ;-)


mit bekannt-prüfendem Blick

Heinz-Jürgen Krug

 

 

   
© 2016 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de